TSV Pattensen von 1890 e.V.
    Sportlerehrung
Sportlerehrung für das Jahr 2016 für Kinder und Jugendliche des Sportring Pattensen am 17. Februar 2017  Der Sportring Pattensen führte am 17.2.2017 in der Aula der Grundschule die Sportlerehrung für die im Jahr 2016 erfolgreichen Jugendlichen durch. Geehrt wurden 52 TSV-Schwimmer, 51 Jugendfußballer aus Pattensen und Koldingen und zwei Judoka durch die beiden Sportringvorsitzenden Ellen Eggers und Wolfgang Fürmeyer. Der Erste Stadtrat Axel Müller und der Ortsbürgermeister Günter Bötger fanden lobende Worte für die Leistungen und den Trainingsfleiß der Jugendlichen. Sie bedankten sich bei Eltern, Trainern und Betreuern für deren selbstlosen Einsatz. Die Veranstaltung wurde mit viel Humor und Kompetenz von Marco Weber moderiert. Bericht und Bilder von Pressewart Bernd Schössow
Der Sportring Pattensen hat erfolgreiche Nachwuchsjudokas, -fußballer und -schwimmer geehrt. 105 Kinder und Jugendliche wurden am Freitagnachmittag in der Grundschule Pattensen für ihre Erfolge ausgezeichnet   Es herrschte – wie in jedem Jahr – vor und vor allem auf der Bühne der Grundschule Pattensen an der Marienstraße großer Trubel. Insgesamt waren es nach 101 Geehrten im Vorjahr dieses Mal 105  Kinder und Jugendliche aus Einzel- und Mannschaftssportarten – darunter 52 TSV-Schwimmer, 51  Jugendfußballer vom TSV Pattensen und der Spielgemeinschaft Pattensen-Koldingen sowie zwei Judokas. Zusätzlich wurden sechs Trainer und Betreuer für ihr Wirken im Jugendsport gelobt. In Anwesenheit und unter Mithilfe des Ersten Stadtrates Axel Müller, des Stellvertretenden Bürgermeisters Günter Bötger und der Sportringvorsitzenden Ellen Eggers erhielten die Nachwuchssportler neben lobenden Worten auch Urkunden und Medaillen für ihre örtlichen, regionalen und oft auch überregionalen Erfolge. So war TSV-Judoka Sebastian Blank bei vier von fünf Turnierteilnahmen als Sieger erfolgreich, unter anderem beim Landessichtungsturnier in Braunschweig. Sein Vereinskamerad Simon Huber erzielte bei acht Turnieren sehr gute Ergebnisse wie zum Beispiel bei der Bezirkseinzelmeisterschaft. Auch die Schwimmer – von regionalen bis zu norddeutschen Meisterschaften – sowie die Fußballer – die Spielgemeinschaft Pattensen/Koldingen wurde Staffelsieger in der 1. Kreisklasse und Hallenkreismeister beim Sparkassencup 2016 – zeichneten sich durch Erfolge aus. Koldingens Ortsbürgermeister Marco Weber stellte als Laudator den jugendlichen Zuhörern und ihren Eltern in der Grundschulaula unterhaltsam viele der Geehrten im kurzen Gespräch näher vor. „Eine erneut gelungene Aktion zur Ehrung unseres sportlichen Nachwuchses“, lobte Organisator Wolfgang Fürmeyer, zweiter Vorsitzender des Sportrings, die gut besuchte Nachmittagsveranstaltung.
 Bericht und Bild der Leine-Nachrichten vom 20.02.2017:
Sportlerehrung für das Jahr 2017 - Sportring zeichnet 85 Jugendliche aus Die Ehrung findet erstmals im TSV-Vereinsheim statt  Kinder und Jugendliche der örtlichen Vereine, die im letzten Jahr sportlich besonders erfolgreich gewesen waren, sind am Freitagnachmittag vom Sportring der Stadt Pattensen geehrt worden. Insgesamt 85 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 18 Jahren aus Einzel- und Mannschaftssportarten – vom Schwimmen über den Fußball bis hin zum Trampolinturnen – wurden für ihre Erfolge im Jahr 2017 bei den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften ausgezeichnet. Erstmals im Vereinsheim des TSV Pattensen in der Schützenallee überreichten die Sportringvorsitzende Ellen Eggers und ihr Stellvertreter Wolfgang Fürmeyer sowie Markus Kühn (Spartenleiter Schwimmen des TSV) und Koldingens Ortsbürgermeister Marco Weber die schwarz-rot-gold bebänderten Medaillen. Herausragend waren unter anderem die Erfolge der Fußball-B-Junioren des TSV, die als Meister 2016/2017 in die Kreisliga aufgestiegen waren. Auch die zahlreichen Erfolge des erst im Januar 2017 gegründeten Schwimmteams Pattensen (STP) wurden bei der Ehrung im Vereinsheim hervorgehoben und besonders gelobt. „Ihr alle seid die, die den Sport in Pattensen leben und weiter hochhalten“, lobte Eggers die Ausgezeichneten für ihren sportlichen Einsatz. „Wir hoffen, ihr habt weiterhin Spaß daran – denn auch dritte und vierte Plätze sind tolle Leistungen, siehe Olympia.“ „Wir hoffen, dass wir immer genügend Ehrenamtliche haben, um diese Leistungen zu unterstützen“, warb Fürmeyer um weitere sportlich Aktive.M öglicherweise wird das TSV-Sportheim auch im kommenden Jahr der Auszeichnungsort für die Ehrung der jugendlichen Sportler sein. Bisher hatte der Sportring dazu die Aula der Grundschule Pattensen genutzt. Aus Sicht Fürmeyers läge der neue Veranstaltungsort nahe: „Die meisten Kinder und Jugendlichen haben hier beim TSV sowieso ihre sportliche Heimat, und das Clubheim bietet eine angemessen gemütliche Atmosphäre für solch eine sportliche Veranstaltung“, sagte der stellvertretende Sportring-Vorsitzende. -Leine-Nachrichten v. 5.3.18-