TSV Pattensen von 1890 e.V.
  Fußball
                              Altherren SG Grasdorf/Pattensen
SG Grasdorf/Pattensen – TuS Ricklingen abgebrochen Dunkelheit beendet die Dominanz Einen Spielabbruch bei den Altherren gibt es auch nicht allzu oft. Bei der Partie zwischen der vor der Saison gegründeten SG Grasdorf/Pattensen und dem TuS Ricklingen in der Kreisliga 2 war jedoch weder eine schwere Verletzung noch eine Schlägerei der Grund dafür. Vielmehr brach Schiedsrichter Uwe Springborn die Begegnung nach 85 Minuten aufgrund der Dunkelheit ab – der A-Platz in Grasdorf verfügt nicht über eine Flutlichtanlage. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber mit 5:0 – sie hatten das Geschehen auf dem Platz von Beginn an dominiert. Durch ein kurioses Eigentor von Benjamin Weishaupt waren sie in Führung gegangen (12.). Nemanja Obradovic (16.), Christian Kindworth (58.) sowie die eingewechselten Stephan Bertram (77.) und Alexander Geiger (82.) schraubten das Ergebnis in eine standesgemäße Höhe. Bis zum Abbruch. Es ist wahrscheinlich, dass das Spiel neu angesetzt wird. Darüber hat jedoch das Sportgericht zu entscheiden. -Leine-Nachrichten v. 11.9.17-
Grasdorfer und Pattenser machen bei den Altherren gemeinsame Sache - und sie harmonieren Bericht vom 28.9.17 der: Leine-Nachrichten
Die Ü32 der SG Grasdorf/Pattensen ist am 07.10.2017 bei der Niedersachsenmeisterschaft in Helmstedt im Achtelfinale durch die 4:5-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen den späteren Turniersieger TSV Fortuna/Sachsenross Hannover ausgeschieden. Bitter: Die Mannschaft hat in ihren vier Spielen nur ein Gegentor kassiert... Ausführlicher Bericht und Bild: Leine-Blitz
Bei der Niedersachsenmeisterschaft im Achtelfinale durch Elfmeterschießen ausgeschieden
Stephen Kroll, Lars Koock, Philip Lutz, Andreas Hülsing, Florian Toussaint, Ali Kara, Alexander Preik, Andre Meier, Trainer Kadir Cepni, Teammanager Ralf-Jens Thomasi (stehend von links nach rechts) sowie (unten von links) Dzenan Dzinic, Jörn Moritz, Tim Woschee, Markus Tarrach, Sebastian Gabel und Dominik Hartmann.
Ü32-Spieler gewinnen Staffelmeisterschaft Gleich im ersten Jahr der neu gegründete Spielgemeinschaft Grasdorf/Pattensen haben die Ü32-Spieler des TSV Pattensen und des SV Germania Grasdorf gemeinsam die Meisterschaft feiern können. Sie wurden Staffelmeister der Kreisliga 2. Ausfühlicher Bericht und Bild bei: Leine-Blitz
Euphorie sieht anders aus   Nicht viel zu holen gab es für die Fußballer der SG Grasdorf/Pattensen beim 13. deutschen Altherren-Supercup in Aalen-Hofherrnweiler – von der roten Laterne einmal abgesehen. Eine solche bekam die Mannschaft um Trainer Kadir Cepni bei der Siegerehrung tatsächlich unter lautstarkem Applaus überreicht. Der Meister der Kreisliga 2 startete mit einem 0:1 gegen den TSV Eller 04 in den Wettbewerb. „Grapa“ war arg dezimiert angereist, das machte sich bemerkbar. Gegen die SG Stadelhofen/Oberkirch hielt das Team lange Zeit gut mit, musste sich aber mit 0:2 geschlagen geben. Es folgte ein 1:3 gegen den FC Oberneuland, Cepni erzielte dabei das einzige Turniertor der Spielgemeinschaft von Germania Grasdorf und des TSV Pattensen. Im finalen Vorrundenspiel gab es ein 0:2 gegen die FSV Spandauer Kickers. Mit dem schnellen Aus in der Trostrunde durch ein 0:1 gegen den 1. FC Neubrandenburg endete der sportliche Teil der Veranstaltung für die SG. „Natürlich hätten wir gern wieder die K.-o.-Runde erreicht. Aber wir sind stolz, zu den 40 besten deutschen Teams zu gehören. Jetzt hoffen wir auf die Teilnahme im nächsten Jahr“, sagte Cepni. Deutscher Meister wurde der SV Ebersbach/Fils. -Leine-Nachrichten v. 14.6.18- siehe auch Bericht im: Leine-Blitz